Home




Die IGBrau als Interessengemeinschaft für Heimbrauer entstand aus einem lockeren Zusammenschluss von ein paar Heimbrauern Ende 2005 in der Ostschweiz. Am 9. November 2006 wurde der Verein IGBrau gegründet. Die wachsende Anzahl der Mitglieder sind unterschiedlichen Alters und kommen aus den unterschiedlichsten Berufen bis hin zum Braumeister. Die IGBrau ist ein nichtkommerzieller Verein und hat sich zum Ziel gesetzt, die Braukultur und die Biervielfalt zu fördern.

Die IGBrau frönt der heimischen Braukunst und der damit verbundenen Brauvielfalt, die sie fördern will. Bei regelmässigen Stamm in der Kornhausbräu in Rorschach tauschen die Heimbrauer ihre Erfahrungen untereinander aus, um damit ihre eigene Braukunst zu verfeinern. Zu den Diskussionen um Braumethoden, um die Vergärung oder zum Spunden des reifen Biers, gehört natürlich auch das Degustieren verschiedener Biere.

Die IGBrau distanziert sich von den vielen Klischees, die oftmals dem Bier anhaften. Vielmehr baut die IGBrau auf hunderte von Jahren der Brautradition. Sie stellt das Bier in einem modernen Licht dar, ohne das Bier neu erfindet zu wollen.

Mit der IGBrau stehen auch nicht brauende Bierliebhaber im Kontakt, welche ebenso oft an den Degustationen anzutreffen sind wie die Heimbrauer. Diese Bierliebhaber helfen mit bei öffentlichen Anlässen, an denen die IGBrau die grosse Vielfalt ihrer Biere vorstellt.

Die IGBrau ist bei der Schweizerischen Oberzolldirektion als Brauerei 254 eingetragen.